Über uns

Über uns

Der Conseil International du Sport Militaire (CISM) ist der Internationale Militärsport-Verband. Am 18. Februar 1948 wurde er in Nizza (Frankreich) durch die fünf Länder Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg und Niederlande gegründet. Mit seinen heute 140 Mitgliedstaaten ist er die drittgrösste Sportorganisation der Welt (hinter IOC / FIFA).

Ein Ziel des Verbandes ist es, die Entwicklung des Militärsportes auf breiter Basis, so wie die freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Armeen und den Mitgliedstaaten zu fördern. Er unterstützt Athletinnen und Athleten aus weniger privilegierten Ländern in sporttechnischen Bereichen und setzt sich für eine fortschrittliche und harmonische Jugend ein. Insbesondere möchte die Organisation CISM einen Beitrag zu den weltweiten Bestrebungen für den allgemeinen Frieden leisten.

Das Motto des CISM ist:
«FRIENDSHIP THROUGH SPORT -
FREUNDSCHAFT DURCH SPORT»

In den jährlich durch den CISM organisierten Weltmeisterschaften sind sechsundzwanzig Sportarten zugelassen. Die Sommer- und Winter-Militärweltspiele finden alle vier Jahre statt und beinhalten einige dieser Sportarten:

MILITÄRSPORTARTEN

Fliegerischer-, Marine- und Militärischer Fünfkampf, Schiessen und Fallschirmspringen

EINZELSPORTARTEN

Leichtathletik (inkl. Crosscountry und Marathon), Radsport, Reiten, Schwimmen (inkl. Rettungsschwimmen und Turmspringen), Orientierungslauf, Moderner Fünfkampf, Ski (Nordisch und Alpin), Triathlon, Bogenschiessen, Klettern, Golf und Segeln

KAMPFSPORTARTEN

Boxen, Fechten, Judo, Ringen und Taekwondo

MANSCHAFTSSPORTARTEN

Basketball, Fussball, Volleyball und Beachvolleyball

CISM Schweiz

Die CISM Delegation Schweiz, Organisatorin der 5. Winter-Militärweltspiele, ist seit 1968 Mitglied des weltweiten Militärsport-Verbands CISM. Regelmässig nehmen Schweizer Athletinnen und Athleten, die Teil der Spitzensportförderung der Armee sind, an Militärwettkämpfen im In- und Ausland teil – aktuell in elf Sommer- und Wintersportarten. Als eine der aktivsten Nationen hat die Schweizer CISM-Delegation nicht nur an sämtlichen Militärweltspielen teilgenommen, sondern auch bereits über 30 CISM Weltmeisterschaften im eigenen Land durchgeführt. 

Wusstest du, dass die Schweizer Armee den Spitzensport durch... 

... die Spitzensport-Rekrutenschule

... die Spitzensport-Wiederholungskurse

... die Zeitmilitär Spitzensportler-Anstellung

tatkräftig unterstützt?

Bekannte Schweizer Sportgesichter haben bereits von diesen Fördergefässen profitiert. So auch Marco Odermatt, Jolanda Neff, Nino Schurter, Ramon Zennhäuser, Michelle Gisin und Nina Christen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Detailliertere Infos zu den Fördergefässen findest du hier.

cutoff-arrow

Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement

CISM Lucerne
VERPFLEGUNG UND REGIONALE PRODUKTE
  • Verpflegung nach ökologischen und sozialen Grundsätzen
  • Verwendung von lokalen Produkten, um regionale Wertschöpfungsketten zu stärken
  • Verzicht auf Wegwerfprodukte und unnötige Verpackungen
  • Gezielte Massnahmen zur Verhinderung von Food Waste
GOOD GOVERNANCE
  • Ausrichtung an international gültigen Governance-Regeln
  • Lösung von Zielkonflikten mithilfe von Nachhaltigkeitsbeurteilungen
  • Einsatz von Nachhaltigkeitsmanagementsystemen und Reporting-Instrumenten
  • Reporting nach den Spielen als Vermächtnis für zukünftige Sportgrossanlässe
RESSOURCEN, ENERGIE UND KLIMA
  • Vermeidung und Verminderung von CO2-Emissionen
  • Verwendung von erneuerbaren Energien
  • Kompensation von unvermeidbarem Klimagas-Ausstoss durch Klimaschutz-Projekte
VERKEHR
  • Miteinbezug des hervorragenden öffentlichen Verkehrsnetzes in der Zentralschweiz 
  • Optimale Auslastung und ressourcenschonender Einsatz der Transportmittel der Armee
ABFÄLLE
  • Integriertes Rohstoff- und Abfallmanagement
  • Gezielte Vermeidung und systematisches Recycling
  • Standardmässige Anwendung der Abfalltrennung
LANDSCHAFT UND BIODIVERSITÄT
  • Berücksichtigung sensibler Naturräume und Schutzzonen
  • Minimierung von Bautätigkeiten durch Austragung der Wettkämpfe auf bestehenden Anlagen
  • Begleitung kleiner Umwelteingriffe durch Renaturierungen und gleichzeitig Förderung der Biodiversität
WASSER
  • Sparsame Verwendung von Wasser und Minimierung des Wasserfussabdrucks
GREEN PROCUREMENT
  • Beschaffungsprozesse nach strikten Umweltvorgaben
  • Wahl von Produkten und Lieferanten unter Berücksichtigung sozialer und ethischer Kriterien
CODE OF CONDUCT
  • Verpflichtung des Organisationskomitees zu Professionalität, Ehrlichkeit und Integrität
  • Gezielte Massnahmen gegen Missbrauchs- und Betrugsversuche

Das steckt dahinter

Die 5. CISM Winter-Militärweltspiele werden mit höchster Hingabe und Einsatzbereitschaft von Soldaten für Soldaten durchgeführt. Dahinter steckt ein riesiges Engagement der Schweizer Armee, ohne die die Durchführung dieses Anlasses undenkbar wäre. Ganze Kompanien sind speziell diesem Event zugewiesen und übernehmen dabei vielerlei Schlüsselaufgaben. Dazu gehören unter anderem die Gewährleistung der Sicherheit, die Pistenpräparation oder die tatkräftige Unterstützung beim Auf- und Abbau von Infrastrukturen. Darüber hinaus leisten sie ihren Einsatz im Bereich Verpflegung und Transport oder stehen in zahlreichen weiteren Bereichen im Einsatz.
Die nationalen Sportverbände unterstützen den Organisator in wettkampfspezifischen Angelegenheiten. Zusätzlich unterstützt der Inklusionspartner PluSport in sämtlichen Belangen den Parasports.
Ein Patronatskomitee mit hochrangigen Vertretern aus Armee, Sport, Wirtschaft und Politik unterstützt weiter die Umsetzung der Spiele und hilft bei der Bekanntmachung dieses Sportgrossanlasses. An vorderster Front, unsere Bundesrätin und Departementschefin des VBS, Viola Amherd, und der Chef der Armee, Korpskommandant Thomas Süssli.

https://www.cism-wmc.ch/content/mwwg/de/home/home/about-us.html